Die Blende
ist eine mechanische Vorrichtung im Objektiv, mit deren Hilfe sich die Lichtöffnung verkleinern und vergrößern lässt.

Sie ist meist als Lamellenblende ausgeführt, bei der sich kreisförmig angeordnete Lamellen-Bleche so ineinander verschieben, dass sich die Lichtöffnung vergrößert oder verkleinert. Sodass die einfallende Lichtmenge kleiner oder größer wird.

Die Größe der Blendenöffnung wird in Blendenwerten angegeben, die sich aus dem Verhältnis der Brennweite durch Eintrittsöffnung errechnen.
Das heißt große Blendenzahl - kleine Blendenöffnung.
Ganze Blendenwerte sind:

kleine Blendenzahl ....................................................................................große Blendenzahl

große Blendenöffnung 1,4....2....2.8....4....5,6....8....11....16....22.....32 kleine Blendenöffnung

Von einer Blendenstufe zur nächsten verdoppelt bzw. halbiert sich die Lichtmenge.
Schärfe, Schärfentiefe
Scharf erscheint dem menschlichen Auge ein Bereich, in dem Linien und Kanten klare Grenzen aufweisen. Bei der Schärfentiefe geht es um den Bereich des Bildes, der dem Betrachter noch scharf erscheint.
Die Schärfentiefe kann durch mehrere Faktoren beeinflusst werden:
Durch verkleinern der Blendenöffnung wird die Schärfentiefe ausgedehnt.

Durch vergrößern der Blendenöffnung wird die Schärfentiefe verringert.
Je kleiner die Blendenöffnung ist, desto größer ist also der Schärfebereich.

 


Eine weitere Einflussgröße auf die Schärfentiefe ist die Brennweite des Objektivs.
Ein Weitwinkelobjektiv mit einer kürzeren Brennweite erzeugt, eine größere Schärfentiefe als ein Teleobjektiv mit einer langen Brennweite.
neue_website_klaus005003.jpg neue_website_klaus005002.jpg neue_website_klaus005001.jpg